Der IT-Lebenslauf

  

Die IT, ERP und Projektarbeit ist mein Leben – das ist meine Leidenschaft!

 

Die ERP/PPS Projekt-Meilensteine:

01.03.2018 – Eine neue Zeit beginnt – ich arbeite nun bei Firma CellGenix als IT-Leiter.

cellGenix

Dort bin ich verantwortlich für die gesamt-IT und bin Projektleiter bei der Einführung des neuen Warenwirtschaftssystems. Es wird Microsoft Dynamics NAV 2018 sein.

NAV

04.12.2017 – der 2. IFS-GoLive mit der Schwester-Firma Bacher. Wir die KeyUser und ich als Projektleiter feiern den GoLive.

28.09.2017 – Wir die KeyUser und ich als Projektleiter feiern den GoLive mit IFS Applications 9 bei der Hakama AG. Nun sind wir in der Optimierungsphase und bereiten gleichzeitig den 2. GoLive bei der Schwester-Firma Bacher AG vor – es ist und bleibt spannend!

07-2016 – Nun arbeite ich für 2 Firmen, die BACHER AG in Reinach und die HAKAMA AG in Bättwil. Die BACHER ist Zulieferer für Schienenfahrzeuge, die HAKAMA verarbeitet Feinblech im Bereich Gehäusetechnik von medizinischen und lebensmittelverarbeitenden Geräten. Bei der BACHER soll das bestehende ERP-System proAlpha bald durch IFS Applications 9 ersetzt werden.

Utskrift

proalpha

2015 – Projektleiter bei der Einführung der ERP-Software FEPA.net von PLANAT. Mit dem ERP-System FEPA.net sind wir bei Firma Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH zum 01.01.2015 live gegangen.FEPA_PLANAT

2007 – Projektleiter bei der Einführung der PPS-Software 3L-PPS von LF-Consult zur Ergänzung der vorhandenen ERP-Software

3Liter-PPS LF_Consult_Logo

2000 – Unterstützung des Projektleiters als Auszubildender Einführung  Navision Attain (heute bekannt als Micorsoft Dynamics NAV)

Microsoft-Dynamics

 

——————————————————

Ein “normaler Lebenslauf” wie Sie ihn auf der nachfolgenden Seite sehen, kann bei weitem nicht aufzeigen, was man geleistet hat, worauf man Stolz ist und man mit Spaß und Bravour geschafft hat. Deshalb finden Sie hier ein paar Meilensteine meines beruflichen IT-Lebens.

 

28.09.2217 – Wir die KeyUser und ich als Projektleiter feiern den GoLive mit IFS Applications 9 bei der Hakama AG. Nun sind wir in der Optimierungsphase und bereiten gleichzeitig den 2. GoLive bei der Schwester-Firma Bacher AG vor – es ist und bleibt spannend!

2016  Bei Winterhalder Selbstklebetechnik ist das neue ERP-System nun mehr als ein Jahr live. Wir haben fast 170 Mitarbeiter. Phase 1 – Die Einführung (2015), Phase 2 – die Optimierung (2015/2016), Phase 3… sind erfolgreich abgeschlossen. Nun freue ich mich auf neue Herausforderungen.

2015 starten wir erfolgreich zum 01.01.2015 mit unserem neuen ERP-System FEPA.net in das neue Jahr. Es ist ein herrliches Gefühl und ein bombastischer erster Tag mit FEPA.net. Unser einziges Problem bestand tatsächlich nur darin, dass wir die ersten 3 Stunden keine Lieferscheine drucken konnten – ein ERP-Echtstart nahezu reibungslos! Die Sektkorken knallen – so macht Projektarbeit richtig Spaß!

2014 arbeiten wir im Key-User-Team hochkonzentriert, treffen uns gegen ende täglich und arbeiten alle Prozesse und Abläufe im neuen ERP-System (noch Test-System) durch. Ich bereite die Datenübernahmen vor, wir testen diese gemeinsam, entwerfen die neuen Formulare und testen alle Programmierungen, Programmteile und individuellen Anpassungen die wir in Auftrag gegeben haben. Schulungsunterlagen wurden erstellt und alle Mitarbeiter geschult.

2013 sind wir über 140 Mitarbeiter und es zeichnet sich ab, dass wir ein neues ERP-System benötigen. Unsere beiden Systeme, A.eins ERP & 3l-PPS – per Schnittstelle angebunden stoßen an ihre Grenzen. Wir haben zu viele Anforderungen an beide Systeme. Mein neues Projekt beginnt – die Einführung der ERP-Systems FEPA.net. Hierfür habe ich eine Key-User-Struktur gebildet aus den Leistungsträgern der jeweiligen Fachbereichen und Abteilungen. Dieses 12-Köpfige Key-User-Team leite ich an.

2011 sind wir 120 Mitarbeiter, haben ein weiteres neues Firmengebäude bezogen und per Glasfaser angebunden. Wir in der IT haben dafür gesorgt, dass alle Gebäude voll redundant ausgelegt sind, und im Notfall völlig autark voneinander arbeiten können. Jedes der beiden Gebäude ist das IT-Backup des jeweiligen anderen Gebäudes – eine IT-Infrastruktur die Spaß macht. Wir sind bestens vernetzt und IT-Technisch ausgestattet mit Server- und Storage-Virtualisierung.

2009 wir sind endlich zu dritt in der IT-Abteilung. Ich richte meinen Fokus mehr in Richtung ERP und Projektarbeit, und bin von nun an noch mehr der zentrale Ansprechpartner wenn es um Prozess-technische Fragen geht. Ich besuche Schulungen und entwickle das ERP-System mit ERP-eigenen Tools weiter.

2007 waren wir über 80 Mitarbeiter.

  • Ich bestand die Ausbilder-Eignungsprüfung und bildete einen Azubi aus
  • Wir wurden unter anderem zum Automobil-Zulieferer mit allen Vor- und Nachteilen
  • Unser neuer Produktionsstandort Winterhalder EOOD Bulgaria in Plovdiv wurde gegründet. Die Anbindung und Integration in unsere Infrastruktur, und dabei aber trotzdem die Sicherheit der Gesamtstruktur nicht zu gefährden war eine sehr spannende Herausforderung. Ab nun bin ich auch ab und zu in Bulgarien vor Ort wenn es um größere Projekte und oder Installationen geht.
  • Wir haben mittlerweile so viele Maschinen, dass uns nun die neu eingeführte Software 3L-PPS in der Fertigungsplanung und Steuerung unterstützt. Die PPS-Software ist per Datei-Schnittstelle mit dem ERP-System angebunden, so das die PPS-Software auf alle relevanten Daten die den Artikelstamm, Bestände, Bestellungen und Lieferzeiten zurückgreifen kann

2006 waren wir schon über 70 Mitarbeiter.

  • Es wurde ein weiterer Standort zwei Straßen weiter angemietet mit drei Hallen für die Produktion und Büros für die Mitarbeiter
  • Wir begannen mit der Server-Virtualisierung unter VMWare
  • Teilweise setzten wir auf Citrix Thin-Clients in der Fertigung für die BDE-Meldungen

2003 komme ich zur Firma Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH.

Dort habe ich als 43. Mitarbeiter angefangen, als IT-Administrator “auf der grünen Wiese”. Es gab keinen “richtigen” Server-Raum, nur zwei Server in einem abgetrennten Büro. Das ERP-System A.eins wurde gerade eingeführt, und es folgte ein Projekt nach dem anderen.

  • Neue Server-Hardware
  • Die Installation zahlreicher neuer Server (MS Small-Business-Server, neuer File-und Printserver, Tobit-Fax-Server…)
  • Neue Netzwerkkomponenten
  • eine neue USV und Klimatisierung
  • Eine neue TK-Anlage

2002 ist mein letzten Jahr als Auszubildender bei Erismann und Cie. GmbH in Breisach. In diesem Jahr wurde ein neuer Produktionsstandort in Russland eröffnet, bei dem ich als Projektassistent zum ersten Mal eine IT-Server- und Netzwerk-Infrastruktur geplant habe.

2001 arbeiteten wir bereits im Spätjahr schon mit dem neuen ERP-System Navision Attain und nicht mehr mit der alten schwarz/grünen Schrift auf den Monitoren. Sogar das “störrische” Hochregal-Lager-Verwaltungssystem (LVR) mit der Siemens-Dematic-Steuerung war auf den Punkt genau einsatzbereit.

2000 – Millenium, und gerade mal ein paar Monate als Auszubildender bei Erismann und Cie. GmbH war ich schon Projekt-Assistent. Man entschied sich auf Navision Attain (heute: Microsoft NAV) umzusteigen und das alte ERP-System, welches eine eigen-programmierte Lösung war und noch auf der “guten alten” IBM AS400 lief abzulösen.

Download (PDF, 216KB)

 

Download (PDF, 213KB)

Die IT und Projektarbeit ist mein Leben